Navigation
 
 
Schweigen brechen
 
Traumafolgestörungen
 
KREATIVES für die Seele
 
Meine Bücher
 
Nachdenkliches
 
 
Wo Bist Du?

Wo Bist Du?

 

1223370192yszob6wo_bist_du.jpg 

 

 

Wo Bist Du?

So oft in meinem Leben
griff ich deine Hand,
hielt sie fest und spürte deine Nähe.
Das Gefühl- so reich an Liebe
so reich an Wärme und Geborgenheit.

Jahre verzogen ins Land
ich spürte deinen Schmerz
spürte die Kälte in Dir.
Die Entfernung wurde größer und größer.

Mama, wo bist Du?
Mama, wo ist deine Seele?
Kannst Du mich noch hören?
Kannst Du mich noch sehen?

Traurig stehe ich da, alleine……….
……….keine Hand zum greifen.

Mama, wo bist Du?
Tage und Nächte verbring ich alleine;
Schreie durchdringen den dunklen Raum.
Tage werden finster durch die Einsamkeit.
Erlebe Dinge, nicht für Kinderaugen bestimmt.
Dinge die ein Kinderherz brechen,
brechen bis in die Unendlichkeit.

Ich trete durch diese Türe
noch so klein,
konnte kaum noch atmen,
mein Blut scheint zu frieren
ich bin erstarrt.

Mama, wo bist Du?
Dein Körper liegt vor meinen kleinen Füßen,
Mama, wo bist Du?
In deinem erstarrten Gesicht seh ich den Schmerz.
Mama, bist du tot?

Ich begreife nicht was passiert.
Zuviel für meine kleine Kinderseele,
das ertrag ich nicht!
Weg mit all dem was ich sehe,
leben kann ich damit nicht.

Mama, wo bist Du?
Warum willst du mich verlassen?
Mama, wo bist Du jetzt?
Warum willst Du nicht beimir bleiben?
Warum bist Du nicht bei mir?
Ich brauche Dich
Mama, ich liebe Dich!

Jahr für Jahr lebte ich mit dieser Schuld,
Hab ich etwas falsch gemacht?
Hab ich dich zu sehr verletzt?
Hab ich dich enttäuscht als Tochter?

Jahr für Jahr versuchte ich Antworten zu finden.
Ich bin Erwachsen nun.
Ich bin Mutter
und ich kenne die Liebe.

Jahr um Jahr nehme ich bewusst wahr,
versuche die Vergangenheit loszulassen.
Sehe sie wie einen Luftballon in den Himmel steigen.

Ich sehe Dich vor mir,
ich ganz klein
und du ganz groß,
deine Hand in meiner hand
und ich fühle die Liebe.

Doch es tut so weh,
verlorene Kindheit,
verlorene Liebe,
verlorene Mutter?

Du warst zu verletzt als FRAU
um als Mutter zu handeln.
Mama, ich verstehe Dich!!!

Den Weg zu finden ist so schwer,
den Weg der Vergebung
Weh des Verzeihens.
Mama, wo bist Du?
kannst Du mir nicht helfen?
ein kleines Zeichen,
eine kleine Geste,
nur ein einziges mal?

Bitte hilf mir,
Mama ich liebe Dich!

Auch wenn mich Hass und Wut manchmal begleiten
wirst Du immer meine Mama sein.
So wie ich oft in meinem Leben,
hast auch Du oft nur gehandelt, funktioniert und reagiert,
deinen Schmerz verdrängt um einfach zu Leben!

ABER TROTZDEM:
Mama, wo bist du?
Warum hast Du mich so oft allein gelassen?

Mama, ich liebe Dich!
Kannst Du das spüren
tief indeinem Herzen?

 

Copyright by Nicole Horn
15.05.2012